CAPRI – ZU TEUER, ODER MUSS MAN SICH DAS MAL LEISTEN!

Diesen Satz hören wir immer wieder von unseren Reisekunden. Aber was stimmt wirklich? Oder kann man durchaus einen preiswerten Urlaub auch dort verbringen, wo sich die Prominenz tummelt. Wir haben uns genau nach diesem Gesichtspunkten Capri angesehen.

 

Zugegeben, nach Capri zu kommen, da muss man schon etwas aufwenden und es ist vielleicht mit ein bisschen Mühe verbunden. Flüge gibt es ab Deutschland nach Neapel jede Menge, mit der Lufthansa, Alitalia oder anderen Gesellschaften.  Nun kommt schon immer das Thema, wie komme ich zum Hafen. In Neapel ist das eigentlich sehr gut geregelt. Ein Bus bringt Sie für kleines Geld zum Hafen, wo Sie ein Ticket für die Fähre kaufen können. Die Fährfahrt dauert ca. 1 Stunde und der Weg ist hier wirklich das Ziel. Ankommen auf Capri ist herrlich und das ist schon ein bisschen Mühe wert. Nun können Sie in eines der wartenden Taxis steigen, aber viele Unterkünfte holen Ihre Gäste vom Hafen ab, oder nehmen schon mal das Gepäck im Empfang, wenn man schon auf Tour gehen möchte. Einfach und preiswert ist die Funicolare (Seilbahn) Das Ticket (1,80) bekommen Sie direkt am Schalter, rechts neben der Anlegestelle und dann geht die kurze Fahrt nach Capri Stadt, oder auch die Busse fahren regelmäßig (zwar ein bisschen kurvenreich die Strecke). Ankommen in Capri Stadt ist herrlich. Aus der Seilbahn raus und schon mal umdrehen und da genießen Sie den ersten Blick Richtung Meer. Auf der Piazetta tummeln sich tagsüber jede Menge Gäste aus verschiedenen Nationen und es ist herrlich hier ein bisschen rum zu stromern. Der Busbahnhof befindet sich in unmittelbarer Nähe auf der Piazza dei Martiri d´Ungheria von hier aus können Sie in verschiedene Richtungen fahren. Wir empfehlen Ihnen aber auch gute Schuhe einzupacken und einige Strecken zu Fuß zu laufen. Da sind Sie meist auch schnell und können dem Chaos entfliehen und außerdem bietet Ihnen fast jeder Fußweg die herrlichen Ausblicke in den Golf von Neapel oder nach Ischia und Sorrent.

Was kann man erleben:

Tagsüber können Sie in eine der herrlichen Badeanstalten gehen, oder zu Fuß einige Wanderungen mit Traumaussichten erleben. Wenn Sie die Plätze und Orte meiden an denen nur die Tagestouristen sich aufhalten, dann sind die Preise angemessen und man kann auch mit kleinen Budget urlauben. Für uns ist Capri kein Ort an dem man  14 Tage bleibt, sondern hier bleibe ich gerne 3-5 Tage, genieße die Aussichten, die Touristen, das Laute und Leise und suche mir dann noch einen Ort wo ich ausspanne und eventuell Badeurlaub machen kann. Übrigens hat Capri eine eigene Parfümerie die noch auf der Insel produziert und viele Rohstoffe der Insel verarbeitet. „Carthusia“

http://www.carthusia.it/

Welche Regionen bieten sich noch an:

Wer lieber das Unbekannte liebt, für den ist z. B. das Cilento ideal. Eine bei Touristen sehr unbekannte Gegend und hier finden Sie herrliche Strände, hübsche Städtchen. Berge und Meer, die Seleebene mit den berühmten Büffelfarmen (Vannulo). http://www.vannulo.it/ Außerdem die Tempel von Paestum sind sehenswert. Auch für Wanderer bietet die Region Einiges. Für die, die Trubel wollen ist die nahe Amalfiküste, mit den hübschen Orten, wie Vietri sul Mare, Amalfi, Positano oder Sorrent, sehr zu empfehlen.

Mangiare:

Die Küche wird hier von Fisch und Meeresgetier bestimmt und ist zugegeben manchmal nicht gerade preiswert. Aber man findet Sie doch die kleinen, feinen Ristoranti wo man sehr gut und preiswert essen kann. Hier Le Grotelle.

 

 

Wo können Sie wohnen auf Capri:

Wir können Ihnen die Villa Ceselle empfehlen. Etwas außerhalb, aber gut zu Fuß zu erreichen, liegt das schöne Anwesen in Anacapri. Es ist familien geführt und mit einem Traumgarten und sehr geschmackvollen Zimmern ausgestatten. Die Besitzer sind sehrhilfsbereit und sehr nette Gastgeber. Ebenso gehört der Familie der Agriturismo da Gelsomina, ein wundervolles Anwesen mit einem Traumblick und einem Ristorante in dem die Signora regional und saisonale Küche präsentiert.

Boutique Hotel Villa Ceselle

Agriturismo da Gelsomina

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

1 + sechs =